Lasst uns an den Klimawandel anpassen!

Die Grünen Emsland-Mitte fordern eine Anpassung von Pflanzungen an den Klimawandel und mehr Grünflächen.

Der Klimawandel ist mittlerweile Realität. Weltweit und auch Landesweit diskutieren wir Maßnahmen zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Vielfach unbeachtet ergeben sich für uns im mittleren Emsland aber noch andere Herausforderungen.

Wir sprechen derzeit nur davon den Prozess der globalen Erwärung aufzuhalten, nicht diesen umzukehren. Das heisst wir werden wohl weiter mit stetig steigenden Temperaturen im Sommer umgehen lernen müssen, wie auch mit immer feuchteren Zeiten in Herbst, Winter und Frühjahr.

Wir als Grüne Emsland Mitte fordern daher die Anpassung der Neuanpflanzungen  der Stadt Meppen an das veränderte Klima. Wir sehen, dass die derzeit gepflanzten Arten anfällig geworden sind für Schädlinge (z.B. der Borkenkäfer …), der Pflegeaufwand extrem hoch wird oder auch nicht gewünschte Pflanzen sich stark vermehren können. Das Wissen für alternative Lösungen ist vielfach allerdings nicht vorhanden. Darum soll sich der städtische Bauhof dieses Wissen kurzfristig aneignen.

Weiterhin fordern wir den Ausbau von Grün- / Pflanzflächen im Stadtgebiet. Diese können durch die Verdunstung und Verschattung die heißen Temperaturen im Sommer in ihrer Umgebung merklich abkühlen.

Dies zum Wohl von Mensch und Technik, denn auch unsere Infrastruktur ist nicht ausgelegt auf dauerhaft hohe Temperaturen. Viele Städte in unserer Umgebung greifen dieses mittlerweile auf, z.B. Osnabrück und Haselünne.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel