Weiter zum Inhalt
Uncategorized » Fahrradring in Meppen
13Jan

Fahrradring in Meppen

Am 6. August 2011 startet die Aktion in der Fußgängerzone der Altstadt,
bis zum 10. September 2011 wird jeden Samstag weiter geworben!

Presseinformationen

Fahrradring in Meppen

Anlässlich der Unterschriftenaktion vom 6. August 2011 bis 10. September 2011,
in der Fußgängerzone und Umzu wurden 1.164 Unterschriften für das Radfahrkonzept gesammelt!
Am Mittwoch 28. September 2011 werden die Listen Herrn Bürgermeister Bohling übergeben

Vielen Dank!

Meppener Grüne und der ADFC stellen Konzept für einen Fahrradring in Meppen vor
Unterschriftenaktion für mehr Sicherheit im Straßenverkehr und auf dem Schulweg

Dies ist ein entscheidender Weg hin zur Entlastung des Straßenverlaufs Schullendamm – Emsbrücke – Emstraße – Hasestraße – Hubbrücke – Herzog Arenberg Straße. Damit ist auch ein wesentlicher Schritt für den flüssigeren Verkehr zwischen Bahnhofstraße und der Altstadt vorgenommen.

Eine Neugestaltung der Fahrradwege ist schon allein aus dem Blick der Umweltverträglichkeit und der Gelegenheit, hierdurch mehr Bürger aufs Rad zu bekommen ein entscheidender Schritt zur Energieeinsparung und der Vermeidung von Umweltverschmutzung.

Mit Blick auf die künftigen Umbauten und Neubebauungen im Stadtbereich wäre es fatal, wenn die Fahrradwege unberücksichtigt blieben. Das Konzept sieht als größte Maßnahme den Bau von vier Rad- und Gehwegbrücken vor.

Der neue Verlauf des Radverkehrs von Esterfeld an die Altstadt und Teglingen/Schwefingen erfolgt über eine Brücke vom Schullendamm über die Ems zum BBZ, im hinteren Bereich des Campingplatzes. Im Zusammenhang mit dem Vorschlag ist in diesem Bereich eine zusätzliche Abfahrt von der Umgehungsstraße einzurichten. So kann schon im Vorfeld eine weitgehend kreuzungsfreie Lösung erarbeitet werden. Die nächste Flussquerung entstünde im Verlauf der Esterfelderstiege nach Nord-Ost abbiegend zum ehemaligen Hafengelände, in Höhe der Brücke Umgehungsstraße auf dem ehemaligen Verlauf des Kabelkrans. Hierüber fließt primär der Radverkehr von Esterfeld in die Neustadt, z.B. zum Marianum, zur WTD und zum Stadion. Die dritte Brücke überquert die Hase am Ende des Industriegebiets Riedemannstraße, zur Entlastung des Verkehrs aus dem Bereich Feldkamp/Teglingen in die Neustadt. Als Lückenschluss des Rings wäre das Nadelöhr der einspurigen Brücken an der Schleusengruppe in Teglingen zu beseitigen und hier parallel eine Rad- und Gehwegbrücke zu errichten.

Wie aus der vorliegenden Karte ersichtlich, ist somit ein geschlossener Fahrradring entstanden, der durch eine entsprechende Beschilderung, insbesondere für Ortsfremde, kenntlich gemacht werden muss. Die notwendigen über- und Unterführungen entlang der Trasse der Deutschen Bahn können mit den vorgeschlagenen Umbauten im Bahnbereich und am Bahnhof abgestimmt werden. Wir verstehen dies als sinnvolle Ergänzung mit den anstehenden verkehrstechnischen Baumaßnahmen der nächsten Jahre und sehen darin eine deutliche Verbesserung der Radfahrsituation in Meppen.

Links zum Thema Fahrrad und Kommunen:

Fahrradwegekonzept für Meppen

Fahrradakademie – Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Pressemitteilungen online – Fahrrad Schnellstraße in Kopenhagen

Ruhrgebiet plant eine Autobahn für Fahrradfahrer

 

Verfasst am 13.01.2012 um 17:56 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
24 Datenbankanfragen in 0,789 Sekunden · Anmelden