Weiter zum Inhalt
Allgemein » Kritik an Fahrradwegen des Landkreises
28Jan

Kritik an Fahrradwegen des Landkreises

Meppen. Die Situation der Fahrradfahrer wird zunehmend unerträglich: die lärmenden Kreisstraßen, die sich durch Meppens Stadtgebiet schlängeln, gehen insbesondere den radfahrenden Bürgern auf den Nerv. So auch der Fahrradweg der Kreisstraße 243 in Meppen vom Kreisel am Helter Damm in Richtung Innenstadt bis zum Kreisel am Hasebrink.
Durch mehrere Baumaßnahmen ist der Fahrradweg in Richtung Innenstadt sehr stark beschädigt. Trotz gegenteiliger Ankündigungen seitens des Kreisbauamtes ist fast nicht geschehen, so der Kreistagsabgeordnete der Grünen, C. Keetz in einer Pressemitteilung.
Die Ausbesserungen der tiefen Schlaglöcher und Furchen wollte der Landkreis schon im vergangenen Jahr mit eigenen Mitarbeitern ausbessern. Bisher ist fast nichts geschehen. Täglich befahren mehrere hundert Fahrradfahrer diesen Weg in die Stadt, der nicht nur sehr beschädigt ist sondern auch eng ist und direkt an der Fahrbahn liegt.
Gefährlich sei dieser Fahrradweg besonders an der Überführung des alten Seitenkanals in Höhe des Jugendgästehauses. „Hier sollte man – auch in Anbetracht der dort sporttreibenden Jugend vielleicht mal über eine Geschwindigkeitsbeschränkung nachdenken“, so Martin Tecklenburg vom Grünen Ortsverband. Leichtathletikverband und Leitung des Jugendgästehauses könnten gern einmal hierzu befragt werden. .

Verfasst am 28.01.2015 um 20:12 Uhr von .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv - Benjamin Jopen.
24 Datenbankanfragen in 0,689 Sekunden · Anmelden